0

Buchtipps

Elin, Allgemeinärztin und seit 20 Jahren mit Aksel verheiratet, ist in ihre Praxis gezogen, nachdem ihre Affäre mit dem ebenfalls verheirateten Jugendfreud Bjørn aufgeflogen ist. Während sie sich mit ihren Patienten herumärgert, führt sie in Gedanken intensive Gespräche mit dem lebensgroßen Skelett Tore. Auch wenn mitten im Schlamassel steckt, hält sie doch an der Überzeugung fest, dass alles gut wird.

Was wäre, wenn ein Flugzeug auf dem Weg von Paris nach New York in gewaltige Turbulenzen käme und sich dabei verdoppelte? Und was, wenn das zweite Flugzeug mit denselben Passagieren und derselben Besatzung drei Monate nach dem ersten Flug in den USA eintreffen würde? Das ist der Ausgangspunkt für ein faszinierendes Gedankenexperiment des französischen Autors. Er greift einige der Menschen an Bord heraus und gibt Einblick in ihre Lebensumstände vor und nach dem Ereignis der Anomalie.

Nach fast 30 Jahren Ehe liebt Rahel ihren Mann Peter noch immer und leidet darunter, dass er sich von ihr zurückgezogen hat. Als sie beiden sich für ein paar Wochen um Haus, Garten und Tiere einer alten Freundin kümmern, hofft Rahel auf eine Klärung der Beziehung.

Greg Hollister, Pionier in Sachen Digitalwährungen, kommt bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Seine Schwester Jackie vermutet, dass Greg Milliarden Dollar in Form von Kryptogeld beiseite geschafft hat, und beauftragt Privatdetektiv Ed Dante mit der Suche nach dem versteckten Vermögen. Ein Internet-Video von Hollister lädt die Mitglieder der Krypto-Community zur Jagd nach einem gewaltigen Schatz ein: Montecrypto. Auch Dante folgt den von Hollister gelegten Spuren. Bis ihm irgendwann der Verdacht kommt, dass er nur eine Spielfigur in Hollisters ausgeklügeltem Plan ist.

Alice hat bei einem Brandunglück schwere Verbrennungen am ganzen Körper erlitten. Alfie verlor nach einem katastrophalen Verkehrsunfall ein Bein. Nun liegen sie beide nebeneinander im Krankenhaus, nur getrennt durch den Vorhang um Alices Bett, den sie immer geschlossen hält. Als Alice mitbekommt, dass auch Alfie seine schwarzen Momente hat, entspinnt sich eine zaghafte Freundschaft zwischen den Bettnachbarn. Ist es möglich, sich in einen Menschen zu verlieben, ohne ihn jemals gesehen zu haben?

Durch E-Mails, Textnachrichten, Zeitungsartikel und andere Schriftstücke tauchen zwei Anwaltsgehilfinnen in eine dramatische Geschichte in der englischen Kleinstadt Lockwood ein:

Seit ihr kleiner Bruder vor anderthalb Jahren tödlich verunglückte, ist Lydias Leben aus den Fugen geraten. Ihr einziger Trost ist ihr heimlicher Freund Henry, den sie selbst als KI programmiert hat. Henry ist immer an ihrer Seite, er hackt sich mühelos in jedes elektronische Gerät und jede Datenbank. Mit ihm scheint alles möglich. Doch Henry entwickelt sich ständig weiter und Lydia gerät in einen wilden Sog, der sie immer abgebrühter und skrupelloser macht.

Drei Generationen von Frauen auf dem Bethches-Hof in einem hessischen Fachwerkdorf: Lisbeth hat das große Anwesen von ihren Eltern übernommen und arbeitet zusammen mit ihrem Mann Karl noch immer auf dem Hof mit. Sie achtet darauf, dass die Traditionen eingehalten werden. Ihr Sohn Konrad hat Marlies, eine Frau aus der Stadt, geheiratet, mit der Lisbeth nie so richtig warm geworden ist. Und Marlies‘ Tochter Joanna zieht es nach dem Schulabschluss erst einmal in die weite Welt.

Minimalistin und Globetrotterin Liv hängt ihr Herz weder an Dinge noch an Personen. Ihren Lebensunterhalt verdient sie sich als Ordnungsfee. Nach ein paar geplatzten Aufträgen kommt Liv übergangsweise bei ihrem Vater in Berlin unter. Dort begegnet sie ihrer Jugendliebe Florian, der gerade um seine Ehe kämpft. Liv will so bald wie möglich weiterziehen, doch je länger sie in Berlin festsitzt, desto mehr begreift sie, welchen unschätzbaren Wert die Dinge haben, von denen man sich nicht trennt.

Deprimiert darüber, dass ihr Mann sie für eine Fitnesstrainerin verlassen hat, meldet sich Hannah im weinseligen Zustand für einen Marathon an. Ihr bleiben nur drei Monate Zeit, um für das große Ereignis fit zu werden. Zum Glück lernt sie im Park zwei Frauen kennen, die auch für den Marathon trainieren – Malika will zu Ehren einer verstorbenen Freundin mitlaufen, Cassie möchte ihre persönliche Bestzeit toppen. Das gemeinsame Laufen erweist sich vor allem für Hannah und Malika als Therapie. Sie entdecken die Freude, Neues zu wagen und Widerstände zu überwinden.